Foto
Institut für Tiefenpsychologie Berlin

Semesterprogramm 2018


06.01.2018 - 15.12.2018

 

Termine

Thema

DozentIN

UE

Ort

06.01.18

Einführung in die Methodik der Klassifikationen (ICD 10, DSM)
Psychopathologie der Angst- und Zwangsstörungen

Heinrich Querfurth

4

A

13.01.18

Sehr frühe Ängste und deren Bedeutung für die Symbolbildung, die Triangulierung, den Ödipuskomplex und die Subjekt-Objekt Differenzierung im Werk von Melanie Klein

Teresia Rühl-Obermayer

4

A

20.01.18

Frühe Angstsituationen im Spiegel künstlerischer Darstellungen
(Melanie Klein, 1929)

Teresia Rühl-Obermayer

4

A

27.01.18

Angst und Pubertätsstörungen

John Burns

4

A

17.02.18

Der soziale Masochismus
(Theodor Reik)
– Eine Form der Angstabwehr –

Doris Schildknecht

 

4

 

 

A

 

24.02.18

Die Panikstörung aus der Nähe betrachtet unter besonderer Berücksichtigung des Affektlebens

Christina Pechstein

3

E

03.03.18

Psychodynamik ängstlich strukturierter Patienten und die Auswirkungen im psychotherapeutischen Prozess –
mit Einbezug der Novelle „Angst" von Anton Čechov

Günther Köhnlein

3

E

10.03.18

„Meine Welt und Ihr“
Autismus und andere tiefgreifende Entwicklungsstörungen

Sunke Himpel

3

E

17.03.18

Neurobiologie der Angst
unter Berücksichtigung der Pharmakotherapie

Heinrich Querfurth

2

E

14.04.18

Kunsttherapie als schöpferisches Beziehungsangebot

Doris Hoffmann
Martina Gmerek

4

A

21.04.18

Trennung und Verlusterlebnis -– zu Trauerprozessen in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen

Kamilla Körner-Köbele

4

A

28.04.18

Erkenntnisse der neurobiologischen Forschung und ihre Konsequenzen für die Psychotherapi

Gerald Mackenthun

3

A

05.05.18

„Wie kann ich eine psychotherapeutische Sprechstunde gestalten?“

Regina Timm
Heike Ronowski

4

A

19.05.18

„Freuds Rattenmann“ – Fallstudie zur Zwangsneurose

Katharina Kaminski-Knorr
Doris Schildknecht

4

A

26.05.18

Das Abenteuer Partnerschaft und wie sie – trotz aller Komplikationen, z. B. zwanghafter Strukturen – gelingen kann

Christel Kümmel

4

A

02.06.18

„Alles psychosomatisch?"
Somatische Differenzialdiagnostik der Angsterkrankungen

Juliane Pieper

2

E

09.06.18

Es ist wahr, dass Du mich kaum einmal wirklich geschlagen hast. Aber das Schreien, das Rotwerden Deines Gesichts, das eilige Losmachen der Hosenträger, ihr Bereitliegen auf der Stuhllehne, war für mich fast ärger.
Väterwelt und Zwangsneurose I

Babette Kozlik-Voigt

2

E

16.06.18

Unverständlich war mir immer Deine vollständige Empfindungslosigkeit dafür, was für Leid und Schande Du mit Deinen Worten und Urteilen mir zufügen konntest, es war, als hättest Du keine Ahnung von Deiner Macht.
Väterwelt und Zwangsneurose II

Matthias Voigt

2

E

23.06.18

Zwanghaftes Essverhalten als Sicherungstendenz gegen Angst und Scham: Anorexie

Erdmute Struck

4

A

30.06.18

Macht, Ohnmacht und der Umgang mit Aggressionen im angstneurotischen und zwangsneurotischen Modus

Wilfried Stuckenberg

4

A

25.08.18

KJP: Tiefenpsychologisch-fundierte Diagnostik
in der Probatorik vs. Diagnostik stationär

Thomas Alshut

4

A

01.09.18

Umgang mit Angst
nach der Theorie von H. Schultz-Hencke

Martina Siems

4

A

08.09.18

Umgang mit strukturell gestörten Kindern in der Psychotherapie

Doris Hoffmann

4

A

15.09.18

„Beängstigende Enge“  – Lungenerkrankungen
aus bio-psycho-sozialer Perspektive

Sabine Siebenhüner

3

E

22.09.18

Grundformen und psychodynamische Psychotherapie von Ängsten (mit Fallbeispiel)

Lisa Greta Koch

3

E

29.09.18

Der zwanghafte Modus
 in der Theorie von H. Schultz-Hencke

Elke Pilz-Mackenthun

3

E

06.10.18

„Ich würde am liebsten in den Boden versinken“
Scham und Schamangst

Marlies Frommknecht-Hitzler

2

E

13.10.18

Flucht nach vorn“Kontraphobischer Angsttyp

Jutta Riester

2

E

10.11.18

Herausfordernde und schwierige Therapiesituationen
(mit Filmbeispielen)

Gerald Mackenthun

4

A

17.11.18

Arbeit mit Affekten im therapeutischen Prozess
 bei Kindern und Jugendlichen

Reinhard Weber-Steinbach

4

A

24.11.18

„Etwas in mir ist nicht ganz fertig geworden…“
Zum zwanghaft leistungsorientierten Bewältigungsmuster struktureller Defizite

Regina Timm

4

A

01.12.18

Zwangsstörungen und Angst in der Pubertät
A. Adler:
 „Die Kunst eine Lebens- und Krankengeschichte zu lesen“

Katharina Kaminski-Knorr

4

A

08.12.18

Zwanghaftes Essverhalten als Sicherungstendenz
gegen Angst und Scham: Bulimie

Ermute Struck

4

A

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

         
         
         

Zurück

Foto
Erich-Weinert-Str.


Der gefährlichste Feind der Wahrheit und Freiheit bei uns – das ist die kompakte Majorität.

Henrik Ibsen



   

ITGG Berlin · Erich-Weinert-Straße 145 · 10409 Berlin-Prenzlauer Berg · Tel. 030 - 30 10 25 88

 

| Anmeldung